Osteoporose [Konservative Therapie]

WAS IST OSTEOPOROSE?

Die Osteoporose – auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit – ist eine häufige Alterserkrankung des Knochens, die bereits bei alltäglichen Aktivitäten zu einem Bruch führen kann. Am meisten betroffen sind die folgenden Regionen des Körpers: – Wirbelsäule – Hüfte – Becken – Unterarm Die Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung, unter der über fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden. Frauen sind viermal häufiger vom Knochenschwund betroffen als Männer; allein 80% aller Osteoporosen betreffen postmenopausale Frauen. Zur Diagnose wird die Knochendichtemessung herangezogen, mit der das Bruchrisiko in bestimmten Bereichen des Skeletts ermittelt werden kann. Die Osteoporose ist eine zunächst unmerklich verlaufende Erkrankung, die keine Beschwerden auslöst.Eine gesunde Lebensweise sowie körperliche Aktivität schützt vor Knochenschwund.

Präventionsprogramm vordere Kreuzbandruptur [Konservative Therapie]

Zur Vermeidung der vorderen Kreuzbandruptur und zur Prophylaxe einer Reruptur nach vorderer Kreuzbandplastik hat die FIFA ein umfangreiches Präventionsprogramm entwickelt. Die Inhalte umfassen ein Lauftraining, Plyometrische Übungen, Kraftübungen sowie Gleichgewichtsübungen. Dieses Programm ist wissenschaftlich untersucht und wird von dem Expertenkreis „Vorderes Kreuzband“ der GOTS empfohlen.


Fifa Poster Präventionsprogramm


Fifa Feldvorbereitung

Muskelaufbautraining der Wirbelsäule (Tergumed®) [Konservative Therapie]

WISSENSWERTES

Die Behandlungsmethode tergumed® ist ein medizinisches Rückentrainingsprogramm, das den Rückenschmerz durch aktive Trainingstherapie behandelt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Muskulatur von Rückenschmerzpatienten erhebliche Defizite und Dysbalancen aufweist. Um diesen entgegenzuwirken, verknüpft tergumed® die Behandlungsformen Muskelaufbautraining und Ausdauertraining. Diese Therapiemethode hat sich in Studien mit Rückenschmerzpatienten als überaus erfolgreich erwiesen.

OrthoTrain, Muskelaufbautraining der Wirbelsäule, Informationsbroschüre
Unsere spezielles Training zum Muskelaufbau als Download

DIAGNOSTIK UND TRAINING

Zu Beginn der tergumed® Behandlung wird eine umfassende Diagnostik durchgeführt, um die Leistungsfähigkeit und die Belastbarkeit der Wirbelsäule zu ermitteln. Mit der Analyse an den computergestützten tergumed® Geräten können muskuläre Defizite und Dysbalancen aufgedeckt werden. Die Auswertung der Daten zeigt das individuelle muskuläre Profil der Wirbelsäule im Vergleich zu Ergebnissen beschwerdefreier Personen.

Zusätzlich wird ein Kardio-Ergometertest zur Bestimmung der Ausdauerleistungsfähigkeit durchgeführt. Auf der Grundlage der Kraft- und der Ausdaueranalyse wird ein individuelles Trainingsprogramm erstellt, das unter therapeutischer Anleitung zweimal wöchentlich an den computergestützten Trainingsstationen durchgeführt wird.

Ein diagnostischer Abschlusstest überprüft den durch die tergumed® Behandlung erreichten Leistungsstand und zeigt im Vergleich zum Anfangstest die Erfolge des Programms.

WIRKUNGSWEISE

Auf der Basis der diagnostischen Daten wird ein individuelles Trainingsprogramm erstellt, das die muskulären schwächen gezielt ausgleicht, die Belastbarkeit der Wirbelsäule erhöht und dadurch Schmerzen und Beschwerden abbaut.

Das Muskelaufbautraining wird nach einer speziellen Biofeedback-Trainingsmethode unter Bildschirmkontrolle durchgeführt, ein Kardiotraining an pulsgesteuerten Ergometern schließt jede Behandlungseinheit ab. Das Muskelaufbautraining steigert Kraft und Koordination, das Kardiotraining verbessert periphere Stoffwechselprozesse sowie die Durchblutung im Schmerzbereich. Das Trainingsprogramm entlastet die Wirbelsäule und wirkt dem Rückenschmerz entgegen.

ANWENDUNGSGEBIETE

Das Behandlungsprogramm wird bei einer Vielzahl von Indikationen angewandt, die mit Rückenschmerzen im Hals-, Brust- oder Lendenwirbelbereich verbunden sind. Dazu gehören u. a.: chronische Rückenschmerzen, Spondylose, Spondylolysthesis, Bandscheibenvorfall, Protusionen, Lumbalgien, Skoliosen, Haltungsinsuffizienzen, Osteoporose, muskuläre Dysbalancen im Bereich der Lenden- und der Halswirbelsäule.

ART UND DAUER DER BEHANDLUNG

Um die Leistungsfähigkeit der Muskeln zu verbessern, bedarf es einiger Wochen systematischen und zielgerichten Trainings. Das gesamte Behandlungsprogramm dauert 9 Wochen und umfasst einschließlich der Eingangs- und Abschlusstests 20 Behandlungseinheiten.

Jede Behandlungseinheit beansprucht etwa 45 bis 60 Minuten und richtet sich nach dem individuellen Krankheitsbild. Das Muskelaufbautraining dauert 20 bis 30 Minuten, das abschließende Ausdauertraining 15 bis 30 Minuten.

BEHANDLUNGSKOSTEN, ERSTATTUNG

Die tergumed® Behandlung kostet pro Sitzung ca. 60 Euro. Private Krankenversicherer übernehmen gewöhnlich die Kosten für das Behandlungsprogramm. In den Leistungskatalogen der gesetzlichen Krankenkassen wurde die tergumed® Behandlung bislang leider nicht berücksichtigt.

Sportmedizin [Konservative Therapie]

Definition der Sportmedizin:

„Sports medicine embodies theoretical and practical medicine which examines the influence of exercise, training and sports, as well the lack of exercise, on healthy and unhealthy people of all ages to produce results that are conclusive to prevention, therapy and rehabilitation as well as beneficial for the athlete himself“
(H.-H. Dickhuth / F. Mayer/ K. Röcker/ A. Berg 2007).

Neben akuten Verletzungen ziehen Belastungen im Sport häufig Überlastungsbeschwerden nach sich. Sportler benötigen deshalb umfassende sportmedizinische Betreuung, um verletzungsfrei Leistungen bringen zu können bzw. nach Verletzungen und Operationen wieder an das Leistungsniveau herangeführt zu werden.

Betreuung nach akuten Verletzungen

DocOrtho betreut verletzte Sportler, die nach konservativer oder operativer Behandlung intensive sportspezifische Beratung benötigen. DocOrtho arbeitet mit den Spezialisten in OrthoTrain zusammen, damit mit Hilfe computergestützten Test- und Trainingssysteme schnell und optimal vorbereitet ihren Sport wieder aufnehmen zu können. Es werden neuromuskuläre Defizite analysiert und zielgerichtet sportartspezifische Trainingspläne um Defizite in Kraft, Koordination, Beweglichkeit, Stabilität auszugleichen erarbeitet.

Betreuung in der Prävention

Präventive Leistungsprofile für Mannschaften oder Einzelsportler können nach sportmedizinischer Grunduntersuchung erstellt werden.. Ziel ist es, individuelle Schwachpunkte der Sportler herauszufinden und entsprechende Trainingsprogramme zu erstellen. Wir analysieren Kraftfähigkeiten der unteren und oberen Extremitäten, testen die Ansteuerung der Muskulatur, die Leistungsfähigkeit der Rumpfkraft, Balance und Koordination, Laufverhalten und mehr. Für die Sportler werden entsprechend den Ergebnissen individuelle Empfehlungen für ein Ausgleichstraining erarbeitet.

Mehr über Sportmedizin erfahren Sie hier.

Schmerztherapie [Konservative Therapie]

Der Begriff Schmerztherapie fasst alle therapeutischen Maßnahmen zusammen, die zu einer Linderung von Schmerzen bzw. Erkrankungen der Wirbelsäule sowie degenerativer Gelenk­erkrankungen (Arthrose) führt. Wir verfügen über die Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“ und sind berechtigt, die Behandlung von akuten & chronischen Wirbelsäulen- sowie degenerativer Gelenkerkrankungen durchzuführen.

Bildwandlergestützte Injektionstechnik [Konservative Therapie]

Viele der durch Spritzen zu behandelnden Strukturen des Bewegungsapparats liegen in der Tiefe des Gewebes unter der Hautoberfläche. Merkmale wie tastbare Knochen oder Hautfalten dienen der Orientierung. Eine sichere Darstellung des Injektionsziels liefern sie jedoch nicht. Mit dem sogenannten Bildwandler kann die Körperregion in Echtzeit durch Röntgen auf einem Monitor sofort dargestellt werden. Nach exaktem Bild des Spritzenziels kann dann in gleicher Weise die Nadel sicher plaziert werden. So wird auch die Zahl der eventuellen unerwünschten Nebenwirkung oder Komplikationen deutlich reduziert. Schwerpunkte dieser Behandlungsform sind: Fußwurzelinjektionen Handwurzelinjektionen Ellbogeninjektionen Injektionen aller kleinen Gelenke Hüftegelenksinjektionen Sprunggelenksinjektionen Wirbelgelenksinjektionen bandscheibennahe Injektionen Die Anzahl der notwendigen Behandlungen richtet sich nach dem Therapieerfolg. Sie liegt erfahrungsgemäß bei 3-5 Terminen. Je nach Besserungszeitraum können diese Serien wiederholt werden. Abhängig vom Inhalt der Injektion können die Kosten für diese Therapie sowohl von den privaten als auch den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen werden. Genaue Auskunft erteilt der behandelnde Arzt bei der Therapieplanung.

Osteoporosebehandlung (Osteologie) [Konservative Therapie]

Das Wort griechischen Ursprungs steht für die Lehre vom Knochen des Menschen.

Die Knochen unseres Skelettsystems sind kein statisches Element. Sie unterliegen einem lebenslangen Auf- und Abbau. In circa 7 Jahren wird der komplette Knochen einmal ausgetauscht. In den ersten 3 Lebensjahrzehnten wird Knochenmasse aufgebaut, ab dann erfolgt ein langsamer Abbau.

Störungen dieses Gleichgewichts führen zu Erkrankungen, die Bekannteste ist die Osteoporose, der Knochenschwund. Sie zählt laut Weltgesundheitsorganisation zu den 10 wichtigsten Krankheiten.

95% der vom Knochenschwund Betroffenen erkranken ohne erkennbare Ursache. Häufig ist es ein Problem des älteren Patienten, 80% der Frauen nach den Wechseljahren erkranken, für 30% mit ernsthaften gesundheitlichen Folgen. Hier stehen Knochenbrüche der Wirbelkörper und der Hüftgelenke aber auch des Handgelenks und des Beckens im Vordergrund.

5% der Betroffenen erkranken auf Grund einer erkennbaren Ursache. Hier sind Einnahme von Kortisonmedikamenten und längerdauernde Ruhigstellungen des Bewegungsapparats führend.

Neben der Krankengeschichte, der Untersuchung, Labor und Röntgenaufnahmen zählt die Knochendichtemessung zu den grundlegenden Untersuchungen.

Der DVO ( http://www.dv-osteologie.de/ ) hat sogenannte Leitlinien erstellt. So lassen sich die einzelnen Puzzleteile der Untersuchung zusammensetzten und ergeben ein Gesamtbild des Patienten und seine eventuelle Behandlungsnotwendigkeit.

Ärzte von DocOrtho „Die Bewegungsprofis“ haben die Zusatzbezeichnung Osteologie und sind somit besonders qualifiziert für Erkrankungen aus diesem Gebiet.

Fokussierte Stoßwelle [Konservative Therapie]

  • Kalkschulter
  • Tennisarm
  • Fersensporn

Interview mit PD Dr. med. Oliver Miltner, Berlin:
Stosswellentherapie im Herzen der deutschen Hauptstadt

WISSENSWERTES

Der Münchener Arzt Dr. Wolfgang Bauermeister entwickelte die Trigger-Stoßwellen-Therapie (TST) zur Bekämpfung der Ursachen von chronischen und akuten Schmerzen sowie zur Behandlung von Sportverletzungen. Diese neuartige Therapieform basiert auf dem Konzept der amerikanischen Trigger-Medizin, die in den USA seit zwei Jahrzehnten zur Schulmedizin gehört. Aufgrund der überzeugenden Behandlungsergebnisse findet die Trigger-Stoßwellen-Therapie in Fachkreisen außerordentlich große Resonanz.

WAS SIND TRIGGER?

Trigger sind Muskelfasern, deren Stoffwechsel gestört ist. Wegen Durchblutungs- und Sauerstoffmangels steht ihnen nicht genügend Energie für eine normale Funktion zur Verfügung. Deshalb verkürzen und verdicken sich diese Fasern und bringen den Muskel damit unter Spannung. Die Folgen: Der Muskel verliert seine Leistungsfähigkeit, es entstehen Verspannungen und Verhärtungen, die als druckempfindliche Knoten oder Stränge tastbar sind und Schmerzen verursachen. Wirkungsweise Die entscheidende Schwierigkeit in der Diagnostik von Triggern liegt darin, dass die Beschwerden oftmals an Körperstellen auftreten, die weit vom Ursprung des Trigger-Schmerzes entfernt liegen. Ziel der Trigger-Stoßwellen-Therapie ist es, die Trigger zu erkennen, zu lokalisieren und aufzulösen. Durch die Therapie wird die Durchblutung der behandelten Muskeln verbessert, die Muskeln werden elastischer und gewinnen an Kraft – Schmerzen und Verspannungen lösen sich auf. Laut einer Studie von Dr. Bauermeister liegt die Erfolgsquote bei über 95 Prozent.


Trigger Stoßwellen-Therapie (TST), Informationsbroschüre
Unsere spezielle Trigger-Broschüre als Download

ANWENDUNGSGEBIETE

Anwendungsgebiete der Trigger-Stoßwellen-Therapie sind insbesondere Verspannungen im Nacken und in den Schultern, Knie-, Hüft- und Ellenbogenschmerzen, Bandscheibenprobleme, Muskelverkrampfungen, Achillessehnenreizungen, Ischiasbeschwerden, Rücken- und Kopfschmerzen sowie Sportverletzungen. Nebenwirkungen Zu Beginn der Therapie muss die Behandlung mit einem so hohen Druck erfolgen, dass der Patient die Trigger deutlich spüren kann. Dies ist zumeist sehr schmerzhaft, für den Behandlungserfolg jedoch unerlässlich. An einigen Körperstellen wie den Oberschenkeln, dem Gesäß oder im Brustbereich bilden sich als Folge des kräftigen Massagedrucks oberflächliche Blutergüsse. Dennoch ist die Trigger-Stoßwellen-Therapie eine risikoarme und sehr effektive Alternative zu herkömmlichen Behandlungsmethoden. Sie kommt ohne den Einsatz von Medikamenten aus und ist somit frei von medikamentösen Nebenwirkungen.

DAUER UND ART DER BEHANDLUNG

Die Behandlungszeit richtet sich nach dem Krankheitsbild. Ein Durchgang für den Nacken-, den Schulter und den oberen Rückenbereich beansprucht etwa 20 Minuten. Die Behandlung erfolgt im Sitzen oder im Liegen. In der Regel sollte bei sechs bis zehn Sitzungen eine Behandlung pro Woche erfolgen.

BEHANDLUNGSKOSTEN, ERSTATTUNG

Die Trigger-Stoßwellen-Therapie kostet pro Behandlungstermin ca. 200,- EUR. Private Krankenversicherer übernehmen die Kosten dieses Therapieverfahrens gewöhnlich. In den Leistungskatalogen der gesetzlichen Krankenkassen wurde die Trigger-Stoßwellen-Therapie bislang leider nicht berücksichtigt.

Akupunktur [Konservative Therapie]

AKUPUNKTUR

Wichtiger Hinweis: beachten Sie bitte, dass die Indikation für die Punkte auf Jahrtausende alten Erfahrungen beruht. Es liegen keine sogenannte Doppelblindstudien vor und ein Behandlungserfolg kann nicht garantiert werden.

Die Wirkung der sanften Nadeln in der Orthopädie Die Statue zeigt die 361 Akupunkturpunkte auf den Meridianen. Nach traditioneller chinesischer Vorstellung überziehen 14 netzartig verbundene Linien den Körper des Menschen. In den Meridianen fließt die Lebensenergie Qi. Sie gelangt in den Akupunkturpunkten an die Körperoberfläche und bietet dem Behandelnden so Zugang zum Energiefluss im Körper.

HERKUNFT UND GESCHICHTE

Die Akupunktur wurzelt in dem 4.000 Jahre alten Erfahrungsschatz chinesischer Ärzte. Aus Aufzeichnungen, die um 1.600 v. Chr. zu datieren sind, weiß man, dass zugespitzte Bambus- und Bronzenadeln zur Behandlung verwendet wurden. Die erste schriftliche Spur ist das berühmte Buch „Huang Di Nei Jing“ (ca. 300 v. Chr.), das die Weisheiten dieser Heilkunst dokumentiert. Heute bereichert die Akupunktur über alle kulturellen Grenzen hinweg die Heilungsmöglichkeiten auch der „westlichen Medizin“.

HEUTE

Allein in der westlichen Welt setzen über 400.000 Ärzte die Akupunktur ein.

WIRKUNGSWEISE

Die Reizung von Akupunkturpunkten ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen im Körperinneren beseitigt oder gelindert werden. Die Akupunkturpunkte liegen auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach altchinesischer Auffassung die so genannte Lebensenergie mit ihren Anteilen Yin und Yang. Diese beiden lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper gleichzeitig, jedoch als Gegenpole wirksam. Ihr völliges Gleichgewicht im Organismus stellt den idealen Gesundheitszustand dar. Ein Ungleichgewicht führt auf Dauer zu Krankheit. Wie modernste Forschungsergebnisse belegen, hemmen die feinen Akupunkturreize bereits auf Rückenmarksebene die Weiterleitung des Schmerzreizes zum Gehirn. Nach einer Akupunkturbehandlung produzieren Gehirnzentren psychisch ausgleichende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Hormone (Endophine, Dynorphin, Enkephalin u. a.).

VORTEILE

Die Akupunktur ist bei sachgemäßer Anwendung praktisch nebenwirkungsfrei. Eine besonders schmerzfreie und schonende Therapie ermöglichen speziell geschliffene Akupunktur-Einmal-Nadeln.
Durch sie ist zugleich eine Übertragung von Krankheiten ausgeschlossen.

EIGENER BEITRAG

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Behandlung entspannt liegen oder sitzen. Lenken Sie sich während der Behandlung nicht ab. Konzentrieren Sie sich auf das typische De-Qi-Gefühl der Akupunktur (Wärme und leichter Druck). Vielleicht gelingt es Ihnen, den durch die Akupunktur angeregten Energiefluss in Ihrem Körper zu spüren. Auch wenn Sie nach einer Behandlung plötzlich beschwerdefrei sein sollten – schonen Sie sich unbedingt noch. Während und nach einer Akupunkturbehandlung heilt Ihr Körper:Gönnen Sie ihm hierfür Zeit und Ruhe! Akupunkturpunkte und Meridiane im Kopf- und Halsbereich.Akupunkturpunkte und Meridiane im Kopf- und Halsbereich

DAUER UND ART DER BEHANDLUNG

Eine Akupunktursitzung dauert ca. 20 Minuten. Bei akuten Schmerzen (z. B. Migräne) kann eine Akupunkturbehandlung sofort helfen. Um aber einen Langzeiteffekt zu erzielen, sind je nach Schwere und Dauer des Krankheitsbildes ca. 10 bis 12 Akupunktursitzungen in einem Rhythmus von ein- bis zweimal pro Woche notwendig.

BEHANDLUNGSKOSTEN, ERSTATTUNG

Die Abrechnung einer Akupunkturbehandlung über Krankenschein ist prinzipiell möglich. Abhängig vom jeweiligen Krankheitsbild, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten von bis zu zehn Akupunktursitzungen pro Jahr. Privatkassen übernehmen die Kosten in den meisten Fällen komplett oder zumindest anteilig.

Chirotherapie [Konservative Therapie]

Die Chirotherapie ist eine Jahrtausende von dem altgriechischem Wort „Cheinos“ (manus = lat. Hand) abgeleitete alte Behandlungsform für Funktionsstörungen der Bewegungsorgane, wie der Wirbelsäule. Sie wird daher häufig als manuelle Medizin bezeichnet. Durch die Anwendung der Chirotherapie lassen sich bewegungsgestörte und ausgerenkte Wirbel wieder herstellen und eingliedern. Nur qualifizierte Therapeuten mit der Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“ wenden die ge­zielte Manipulation an; d.h. definierte manuelle Griffstellungen, bei denen Gelenke und Gelenkstrukturen unter Spannung gesetzt werden, um Spannungsreize auszulösen. Die Blockierung wird erfolgreich gelöst und die Bewegung der Gelenke wieder hergestellt.